Ähnlich

Veranstaltungen

Sommerlager

DSC_1772<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-affeltrangen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>67</div><div class='bid' style='display:none;'>619</div><div class='usr' style='display:none;'>19</div>

 

DSC_1771<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-affeltrangen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>67</div><div class='bid' style='display:none;'>618</div><div class='usr' style='display:none;'>19</div>

 

Rückblick Sommerlager 2017 - In 7 Tagen um die Welt
Am Sonntagmorgen trafen sich alle Cevianer und deren Eltern am Bahnhof in Märwil, das Gepäck wurde verladen und alle verabschiedeten sich. Der Zug fährt ein und es geht los auf eine spannende Reise.Nach einer kurzen Wanderung im Lagerhaus angekommen, war es Zeit für den Zimmerbezug. Nach dem Nachtessen ging es mit einem Postenlauf über Europa weiter.

Am Montag lernten wir Florence und Jean-Jacques, ein älteres Ehepaar aus Paris, kennen. Wir fanden heraus, dass auch sie auf einer Weltreise sind und die selbe Route verfolgen wie wir. Doch leider waren Florence und Jean-Jacques sehr unzuverlässig und versäumten regelmässig unsere Einladungen für ein gemeinsames Essen. Aber sie tauchten während der ganzen Woche immer wieder auf plauderten mit uns.
In Afrika standen alternative Sportarten und das Basteln eines Tischspiels im Vordergrund. Am Abend halfen wir ein Jagdtalisman zu suchen, speziell aber war ein Schamane der unablässig versuchte seinen Regentanz zu vollbringen (was ihm zum Unmut von allen doch noch erfolgreich gelang).
In Asien gab es eine komplette Sport-Olympiade bei der vor allem in Asien beliebte Sportarten gespielt wurden. Am Abend betätigten sich alle künstlerisch und malten ihr persönliches Lager-Tshirt.
Am Mittwoch stand eine Expedition in Australien an. Der Ayers Rock oder auch Prodkamm wurde in rekordverdächtiger Geschwindigkeit bezwungen. Etwas ausgepumpt durften wir im Lagerhaus beim Abendessen verschiedene Spezialitäten vom Grill geniessen. Die nächste Nacht wird vier Kindern vermutlich noch länger in Erinnerung bleiben, nicht nur weil sie kürzer war, sondern weil sie ihre Namestaufe erfolgreich absolviert haben.
Weiter ging es nach Südamerika. Es wurde Fussball gespielt, in allen Formen und Variationen. Nach dem Mittag hielt uns eine Bombendrohung fast den ganzen Tag in Atem. Mit verschiedenen Rätseln und Aufgaben konnte die Bombe gefunden und sogar entschärft werden. Es stellte sich heraus, dass es nur eine Attrappe war, die gefüllt mit Gummibärchen war.
In Nordamerika polierten wir unser Wissen über diesen Kontinent auf. Nach einem feinen z’Mittag beherrschte die USA mit Flag-Football den Nachmittag. Zum z’Nacht gab es eine grosse Überraschung. Der Tisch war bereits gedeckt und auf jedem Teller lag ein Burger aus dem McDonalds. Doch leider war es nur eine Burgerschachtel mit einem halbierten Hamburgerbrot. Selbstverständlich gab es doch noch den Inhalt, Burger und Pommes eine wahrlich nordamerikanische Angelegenheit. Nach dem alle ihre schönen Kleider angezogen haben öffnete auch das Casino seine Tore. Es wurde sehr viel gespielt aber einige liessen es sich nicht nehmen sich an der Casino-Bar einen Drink zu genehmigen. Das Casino kennt leider auch eine Sperrstunde. Nach dem Tagesschluss hiess es ein letztes Mal «Lichter löschen und schlaft gut».
Zurück in Europa musste vor der Abreise das Haus gründlich geputzt werden. Am Bahnhof in Flums wurde dann z’Mittag gegessen und einige Stunden später in Märwil folgte der Lagerschluss.
Ein grossartiges Lager ging zu Ende. Es hat riesig Spass gemacht und die Küche hat uns immer neue Speisen aus dem jeweiligen Kontinent aufgetischt.

Sommerlager 2017 - In 7 Tagen um die Welt
Im Juli organisiert der Cevi Affeltrangen-Märwil ein Hauslager in den Flumserbergen. Das Motto lautet: „In 7 Tagen um die Welt“. Eingeladen sind alle Kinder ab der 1. Klasse.

Gemeinsam werden wir in den Sommerferien ein super Cevi‐Hauslager erleben und wir laden Dich herzlich ein dabei zu sein. Sei auf einer spannenden Weltreise dabei und mache an einem interessanten und abwechslungsreichen Programm mit. Gelände- und Rollenspiele, Sport, Lagerfeuerromantik, Wanderungen, Gottesdienst, Spass und alles was sonst noch zum Cevi gehört wartet auf Dich.

Das Leiterteam freut sich schon jetzt riesig darauf, denn wir werden wie jedes Jahr eine Menge Spass haben!

Anmeldung SoLa:
» http://www.evang-affeltrangen.ch/dok/940
Sommerlager 2016 -Rückblick
Unter dem Motto „SoLa – andersch als Du denksch“ sind am Sonntagmorgen in der Früh eine Schar von knapp 20 Cevianern zusammen gekommen und ebenso viele Eltern. Mit dem Fahrrad machte sich die Gruppe dann pünktlich auf, um zum Lagerplatz zu fahren. Verschwitzt am Lagerplatz in Büren angekommen, fiel als die wunderbare Aussicht auf. Nach einer kurzen Verschnaufpause lernten wir die Cevianer vom Cevi Birwinken-Langrickenbach kennen, mit denen wir die Woche verbrachten.
Sogleich wurde mit dem Aufbau der Zeltstadt begonnen, sollten doch alle bis zum Ende des Tages einen Schlafplatz haben.
Als im Loch für den Sarasanimasten eine Holzkiste mit Fotos und Briefen gefunden wurde, war klar das hier etwas nicht so ist wie es sein sollte. Nachdem Spuren vom Haus nahe dem Lagerplatz entdeckt wurden, entschloss sich die Lagergruppe den Spuren zu folgen. Schliesslich fanden sie drei verängstigte Menschen; Detektiv Leopold, seine Tochter und seine Haushälterin Bertha. Dem Detektiv wurde die Kiste mit den Fotos überreicht, aber es fehlte seine goldene Lupe. Er verdächtigte die Kinder, dass sie die Lupe gestohlen hätten. So entschieden sich die Kinder ihm das Gegenteil zu beweisen.
Doch die Cevianer mussten zuerst eine Detektivausbildung absolvieren um den wahren Täter zu finden. Über die ganze Woche hinweg sammelten die Kinder Indizien um den Täter zu finden. Dies Geschah mit vielen verschiedenen Geländespielen und Postenläufen bei denen weitere Hinweise aufgetaucht sind. Es stellte sich heraus, dass der Täter der Freund der Haushälterin ist. Mit Hilfe von Bertha die sein Versteck verraten hatte weil sie die Kinder so lieb gewonnen hat konnte der Täter nach einer Verfolgungsjagd gefasst werden.
Obwohl das Wetter unter der Woche regnerisch war liessen wir uns nicht davon abhalten einen Pool zu bauen und darin zu plantschen. Am Ende der erlebnisreichen Woche waren viele müde und glückliche Kinder zu sehen.
Das Sommerlager 2016 war ein voller Erfolg. Herzlichen Dank an alle die dieses möglich gemacht haben.
Sommerlager 2015 -Rückblick
Mit den Zeitdetektiven auf dem Zugerberg
22 Kinder und ihre 18 Leiter aus den Cevi-Abteilungen Affeltrangen-Märwil, Scharans und Igis haben zwischen dem 4. und 11. Juli ein Sommerlager auf dem Zugerberg verbracht. Dabei standen Gemeinschaft, Spiel und Spass im Vordergrund. Angelehnt an der Rahmengeschichte, bei der die „Zeitdetektive“ versuchen Richard Löwenherz zu retten, wurde die Woche gestaltet. Nach einer Begrüssungsrunde am Bahnhof Sattel brachen die Kinder zu einer Zwei-Tages-Wanderung auf, die sie am zweiten Tag auf den Lagerplatz führte. Als eigentlicher Höhepunkt war die Wanderung auf die Rigi geplant, jedoch wollte das Wetter uns einen Streich spielen und schickte uns in den Nebel. Obschon die Sonne uns heisse Tage bescherte. Das Lager war für alle Kinder und Leiter ein riesen Spass und alle gingen glücklich und erschöpft nach Hause um das erlebte zu erzählen.
Abschliessend kann das Lager aus Leitersicht als voller Erfolg gewertet werden. Doch gab es einen kleinen Wehrmutstropfen als sich ein Leiter bei einem Geländespiel am Fuss verletzte und frühzeitig den Weg nach Hause einschlagen musste.
Sommerlager 2017
153 Bilder
Fotograf Pascal Gamper
153 Bilder
Bereitgestellt: 23.07.2017     Besuche: 13 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch