Rolf Kaiser

Die Reformation im Thurgau

Ittinger Klostersturm 1524 —  Bild: Brand der Kartause Ittingen 1524. Aus der Reformationschronik von Heinrich Thomann.<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-affeltrangen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>13</div><div class='bid' style='display:none;'>1375</div><div class='usr' style='display:none;'>13</div>

Ittinger Klostersturm 1524: Bild: Brand der Kartause Ittingen 1524. Aus der Reformationschronik von Heinrich Thomann.

Die Evangelischen Kirchgemeinden Affeltrangen, Braunau und Märwil laden herzlich zum Vortrag mit diesem Thema ein: Donnerstag, 14. November 2109, 19.30 Uhr, Kirche Affeltrangen; Referent: Pfarrer Dr. Andreas Gäumann, Steckborn
Rolf Kaiser,
Zum Zeitpunkt der Reformation war der Thurgau gemeine Herrschaft der 8 alten Orte der Eidgenossenschaft (ohne Bern). Diese schickten abwechselnd für je 2 Jahre Landvögte zur Verwaltung nach Frauenfeld. Damit kam der Thurgau unter wechselnden konfessionellen Einfluss. Was das für die Einwohner des Thurgaus bedeutete, wird der Steckborner Pfarrer Dr. Andreas Gäumann erklären und an Beispielen zeigen.
Warum liessen 1524 erzürnte Bauern die Kartause Ittingen in Flammen aufgehen? Warum warf ein Ermatinger Bürger dem Priester im Jahr 1525 Fleisch auf den Altar? Warum wurden 1524 in Stammheim die Bilder aus den Kirchen geräumt? Solchen Fragen wird der Referent in Wort und Bild nachgehen.
Wir laden Sie herzlich ein, diesen sicherlich interessanten Ausführungen zu folgen. Anschliessend offerieren wir Ihnen gerne einen Apéro.
Bereitgestellt: 19.09.2019     Besuche: 4 heute, 92 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch